Optimierungsmaßnahmen – sogar wenn sie lediglich zur Schaffung der künstlichen Strukturen führen – können nicht als gesetzwidrig angesehen werden, wenn sie als tatsächliche Ausübung der Vertragsfreiheit gelten (darunter auch Niederlassungsfreiheit).

Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes in der Rechtssache “Cadbury Schweppes“ (Rechtssache C-196/04, Cadbury Schweppes plc, Cadbury Schweppes Overseas Ltd vs Commissioners of Inland Revenue)

Die Kanzlei Bobiński Ciepierski Schwartz und Partner Unternehmen Anwälten spezialisiert sich auf die Durchführung von Audits gegenwärtiger Steuerbelastungen unserer Mandanten und findet vor allem Lösungen für ihre erfolgreiche Optimierung. Die Kanzlei beschäftigt und arbeitet mit Experten auf dem Gebiet des polnischen Steuerrechts sowie der internationalen steuerrechtlichen Aspekte und Formen zur Aufnahme der wirtschaftlichen Vorgänge gemäß Rechtsvorschriften zusammen. Der Begriff “steuerliche Optimierung” bedeutet nichts anderes als steuerliche Planung, die die Wahl der Struktur des betreffenden Vorgangs oder die Wahl der Organisationsstruktur mit sich bringt, deren Ziel ist es, die Steuerbelastungen ausschließlich in den Grenzen der geltenden Vorschriften zu reduzieren. Die steuerliche Optimierung ist völlig von der Steuerumgehung zu trennen.

Die Voraussetzung für die volle und erfolgreiche steuerliche Optimierung muss die Koordinierung der steuerlichen Planung in allen Bereichen der Tätigkeit des Unternehmers sein und was selbstverständlich ist, diese muss vor der Ausführung des geplanten Vorgangs vorgenommen werden. Die Voraussetzung gilt grundsätzlich für die Planung der Organisationsstrukturen (Holdingstrukturen) nicht.

Die Maßnahmen der steuerlichen Planung, die durch die Kanzlei vorgenommen werden, umfassen u.a.:

  • Verschmelzung der Gesellschaften
  • Investitionseinkäufe
  • Optimierung bezüglich Verrechnungspreise
  • Optimierung bezüglich EU-Recht
  • Europäische Gesellschaft

Die Bobiński Ciepierski Schwartz und Partner Unternehmen Anwälten, dank der Kenntnisse über die Art und Weise der Besteuerung der wirtschaftlichen Vorgänge in den unterschiedlichen Ländern der Welt, plant die Vorgänge geographisch so optimal, um ein minimales Ergebnis der Steuerbelastungen gemäß den Wünschen der Mandanten zu erzielen. Die vor unserer Kanzlei vorgenommenen Handlungen, die den Charakter der internationalen steuerlichen Planung haben, stellen eine völlig legale Möglichkeit für die Nutzung der zur Verfügung stehenden Rechtsinstrumenten.

GEWERBEREGISTEREINTRAGUNG IN ZYPERN

Beim Prozess der steuerlichen Optimierung bilden wir Organisationsstrukturen gestützt auf internationale Lösungen und unter Berücksichtigung u.a. des steuerlichen Wohnsitzes von Zypern und Luxemburg. Aufgrund der abgeschlossenen Verträge über die ausschließliche Partnerschaft werden von uns sämtliche steuerlichen internationalen Strukturen in Zusammenarbeit mit einer renommierten Rechtsfirma in Zypern gebildet, wodurch wir im Stande sind, allen Unternehmern, für die Reduzierung der Kosten unter Einhaltung des Rechts ein der Voraussetzung zur Erzielung des Erfolgs auf dem Markt ist – einen professionellen Service und ein hohes Niveau der Sicherheit zu gewährleisten. Zypern ist selbstverständlich ein strategischer Ort für den internationalen Handel, wo sich Handelswege von Europa, Afrika und Asien überschneiden, aber vor allem der Ort der Gültigkeit des Steuersystems, das für die Ziele der steuerlichen Planung unter Steuersystemen aller der EU-gehörenden Ländern das günstigste ist.

Eine sehr gut entwickelte Infrastruktur der Insel, Rechtsystem gestützt auf das angelsächsische Recht, ein hoher Standard der Fachleistungen, niedrige Betriebskosten, Investitionssicherheit sowie eine Vielzahl von steuerlichen Vorteilen machen Zypern zum idealen Geschäftsraum für die wirtschaftliche Tätigkeit, die sowohl in Polen als auch in der Welt geführt wird. In Zypern gilt der niedrigste Einkommensteuersatz in der ganzen Europäischen Union (10 Prozent) und das in Zypern geltende Steuersystem sieht eine Reihe von anderen Steuervergünstigungen vor, die z.B. mit der Ausschüttung der Gewinnbeteiligung an die Gesellschaften der Holdingsstruktur verbunden sind. Auch ist die Tatsache nicht zu übersehen, dass die Nutzung der Gesellschaft in Zypern dazu berechtigt , um von den Sonderrechten, die sich aus den durch Zypern geschlossenen 45 Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung sowie aus den Steuerbefreiungen, die in EU-Richtlinien vorgesehen sind, ergeben, Gebrauch zu machen. Unsere Kanzlei schlägt oft bei der steuerlichen Planung vor, die Gesellschaften in Zypern praktisch zu nutzen, da die Steuerbelastungen unter Voraussetzung der entsprechend angeordneten Struktur, u.a. in dem folgenden Bereich reduzierbar sind:

  • Ausschüttungen aufgrund der Übertragung von Lizenzrechten für die Gesellschaft in Zypern – bei der entsprechend angeordneten Struktur kann die Besteuerung mit der “Quellensteuer” gemäß Vorschriften des Abkommens zur Vermeidung der Doppelbesteuerung vermieden werden (oder ihre Höhe zu reduzieren),
  • Ausschüttung der Gewinnbeteiligung im Rahmen einer Gruppe von Gesellschaften, denn die Gewinnbeteiligung, die von der ausländischen Gesellschaft für die Gesellschaft in Zypern ausgeschüttet wird, ist grundsätzlich in Zypern von der Einkommensteuer befreit.
  • Wertpapierhandel, da die Einkommen daraus von der Einkommenssteuer befreit sein können.
  • Einkommen, die von den natürlichen Personen wegen der Ausübung der Funktionen in den Organen der Holdinggesellschaften erzielt werden.

Standardsformen für steuerliche Organisationsoptimierung

  • Steuerliche Optimierung der Gewinne aus dem internationalen Handel
  • Steuerliche Optimierung der Gewinne aus Vermittlungsleistungen
  • Steuerliche Optimierung der Gewinne aus dem Internethandel (e-commerce) sowie aus den Leistungen, die ferngesteuert erbracht werden.
  • Steuerliche Optimierung des Betriebsergebnisses durch die Allokation der Teile von Kostenquellen außerhalb der Grenzen Polens.
  • Steuerliche Optimierung des Prozesses der Veräußerung des Grundstückes.
  • Steuerliche Optimierung der Erträge aus immateriellen und Rechtswerten
  • Steuerliche Optimierung bezüglich Kapitalertragsteuer, darunter u.a.:
  • Steuerliche Optimierung der Dividenden
  • Steuerliche Optimierung der Gewinne aus der Wertpapierbörse
  • Optimierung anderer Kapitalinvestitionen auf dem polnischen Markt (u.a. Veräußerung von Aktien oder Beteiligungen)